Chateau Ksara

 

Chateau Ksara

beeka-ebenebeeka-ebenebeeka-ebenebeeka-ebene
Im Norden der Bekaa-Ebene, nahe der Stadt Zahlé, erwarben 1857 Jesuiten ein seit Jahrhunderten bekanntes Weingut und nannten es Ksara nach einer ehemaligen, nahe gelegenen Festung aus der Zeit der Kreuzritter. Die Ursprünge des Weinkellers gehen auf eine natürliche Grotte zurück, die bereits von den Römern entdeckt wurde. Im ersten Weltkrieg bauten hundert Arbeiter in vier Jahren das Kellergewölbe zu einem 2 km langen Tunnelsystem aus.

Heute lagern hier bei idealen Temperaturen zwischen 11 und 13°C alte Ksara-Jahrgänge, die bis in das Jahr 1918 zurückreichen. 1973 wurde das Weingut nach einer Entscheidung des Vatikans privatisiert, die Weinberge jedoch immer noch von Jesuiten des landwirtschaftlichen Gutes Tanail bewirtschaftet. Neben den eigenen Lagen sind weitere Rebflächen durch langfristige Pachtverträge gesichert. Insgesamt verfügt man über 300 Hektar Rebfläche. Seitdem finanzstarke Investoren und der Kellermeister James Palgé, der zuvor beim Margaux-Château Prieuré-Lichine tätig war, das Unternehmen leiten, geht es, beginnend mit dem Jahrgang 1996, steil aufwärts.

In Ambiente und Technik wird permanent investiert – Kellerei und Empfangsbereich für Besucher wurden seit 1991 für ca. 8 Mio. $ komplett modernisiert. Spitzenwein des Gutes ist der rote Château Ksara, bestehend aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot. Seit ein paar Jahren werden auch sortenreiner Cabernet Sauvignon und Chardonnay erzeugt. Bei internationalen Vergleichsproben konnten die Weine von Ksara hohe Auszeichnungen erzielen.

Im Sortiment befinden sich außerdem ein vollmundiger Mosacatel-Dessertwein, ein Walnusslikör, ein Weinbrand sowie der Arak Ksarak, der in Frankreich unter dem Namen Saibada von Pernod Ricard vertrieben wird. Inzwischen werden etwa 53% der Produktionsmenge exportiert. Europa ist der größte Auslandsmarkt – allein nach Frankreich gehen 38% der Exporte, aber auch Großbritannien und Deutschland sind wichtige Märkte. Die Produktionsmenge liegt jährlich bei 2 bis 2,5 Mio. Flaschen – hier liefern sich Ksara und Kefraya stets ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Inhaber: Ksara SAL
Önologe: James Palgé
Besuch:Mo-Sa 9-15 Uhr
Stadtbüro Beirut: Charles Malek Av., Nakhle Hanna Bldg. PO Box 166184 / RL-Beirut
Telefon: 00961-1-200715
Fax: 00961-1-200716
Email: info@ksara.com.lb
Webseite: www.ksara.com.lb
 

Unsere Kunden empfehlen

Zurzeit im Angebot